ZUKUNFT VAREL will jetzt Zahlen, Daten und Fakten wissen

Kurdirektor Taddigs verkündet am 20.2.2021 im Gemeinnützigen, dass „die Baukosten für die Sanierung des städtischen Campingplatzes uns davon laufen“.

Es ist ein Fehler, über die missliche Entwicklung, dass „die Sanierung des städtischen Campingplatzes teurer als erwartet kommt“ nur über die Medien zu informieren statt den Rat vorab zu unterrichten. So etwas verbietet sich, klagt jetzt ZV-Ratsherr Leo-W. Klubescheidt. 

Noch 2 Wochen zuvor hatte KD Taddigs in seinem Jahresbericht zum Campingplatz den Mitgliedern des Ausschusses für den Eigenbetrieb mitgeteilt, dass die Baumaßnahmen neu strukturiert wurden und ein Konzept erarbeitet wurde, das unter großen Anstrengungen und mit einem außerordentlichen Engagement erreicht wurde. Das klang nach planmäßigem Verlauf. Nur zwei Wochen später die Ernüchterung!

ZUKUNFT VAREL will jetzt konkret wissen:

1. Welche Baukosten, zu welchen Leistungen „laufen davon“? — Und wie hoch sind die weggelaufenen Kosten?

2. Warum wird davon im Bericht des Kurdirektors für den Ausschuss vom 5.2.2021 nicht berichtet 

3. Warum wird der zuständige Ausschuss nicht schriftlich und umfassend über die Situation und  Entwicklung informiert ?

ZUKUNFT VAREL erwartet nun die Antworten auf die vorgenannten Fragen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar