ZUKUNFT VAREL fordert Impfstation für ältere Bürger in Varel

Der Lankreis Friesland hat im Zuge der Impfkampagne gegen das Corona-Virus eine Impfstation in Roffhausen eingerichtet. Das empfindet die Wählergemeinschaft ZUKUNFT VAREL (ZV) als sehr bürgerunfreundlich, und für ältere Menschen unzumutbar. Die Kreistagsfraktion von ZV hat daher den Antrag gestellt, im Süden des Kreises Friesland eine weitere Impfstation einzurichten. Da die Impfungen wegen fehlender Impfstoffe nur schleppend anlaufen, ist für die Einrichtung einer weiteren Impfstation noch genügend Zeit vorhanden.

ZV macht den Vorschlag, die Impfstation für ältere Bürgerinnen und Bürger ab 75 Jahren im Kreisdienstleistungszentrum Varel aufzubauen. Davon würden auch die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Bockhorn und Zetel profitieren.

Weiter sollen die älteren Menschen bei der Vereinbarung eines Impftermins unterstützt werden. Senioren haben oft Schwierigkeiten, an einen Termin zu gelangen. In diesem Zusammenhang hat die Stadt Varel Hilfe angeboten. Zur Zeit müssen sich Senioren noch selbst um die Vergabe von Impfterminen kümmern. Das geht telefonisch oder über das Internet. Auch hier müssen bürgerfreundlichere und praktikable Regelungen getroffen werden.

Roffhausen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schlecht zu erreichen. Außerdem verfügen viele ältere Menschen nicht über einen PKW. Auch eine helfende Person ist nicht immer zur Stelle. Daher ist es unzumutbar, von den Senioren zu verlangen, nach Roffhausen zu kommen. Vielmehr muss eine ortsnahe Lösung gefunden werden.

ZV beantragt, dass dieser unhaltbare Zustand noch vor dem Eintreffen der ersten Impfdosen geregelt wird.  In anderen Landkreisen (z. B. in Cloppenburg) hat man bessere Lösungen gefunden. Es wäre möglich, sich in diesen Landkreisen Beratung zu holen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar