Mehr Hilfe bei der Vergabe der Impftermine

ZUNKUNFT VAREL (ZV) fordert mehr Unterstützung älterer Mitbürger bei der Vergabe der Termine für die Coronaimpfung. Bürger über 75 Jahre benötigen oft Hilfe im Umgang mit der Hotline. Außerdem fordert ZV einen Fahrdienst zum Impfzentrum. In diesem Zusammenhang hat die Kreistagsfraktion von ZV erneut verlangt, ein mobiles Impfzentrum im Süden des Landkreises einzurichten.

Karl-Heinz Funke: „Die Berichterstattung zeigt, dass die Hotline offensichtlich restlos überlastet ist, in angemessener Zeit den Anrufern einen Impftermin zu vermitteln. Es reicht nicht, wenn der Landkreis nur in einem Brief mitteilt, dass man sich an eine Hotline zur Terminvergabe wenden soll. Es handelt sich hier um eine Bevölkerungsgruppe, die oft mit den neuen Techniken kaum oder schlecht umgehen kann, die häufig gesundheitlich beeinträchtigt ist und einer stundenlangen und wiederholten Warteschleife einer Hotline hilflos ausgeliefert ist. “

Funke weiter: „Es muss schnell eine klare und verständliche Regelung gefunden werden!“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar