Kein Impfzentrum in Varel – ZUNKUNFT VAREL kritisiert Entscheidung des Landkreises

Es wird kein Impfzentrum im Süden von Friesland geben. Die Bürgermeister des Landkreises Friesland und der Landrat haben gemeinsam diese Entscheidung getroffen.

Zur Begründung heißt es: „Aufgrund der derzeit geringen Mengen an Impfstoff, ist die Umsetzung einer dezentralen Impfeinrichtung aktuell leider nicht möglich.“ Es solle kein „Impfneid“ in der Bevölkerung aufkommen. Erst wenn genügend Impfstoff zur Verfügung steht, kann eine dezentrale Impfung stattfinden.

Diese Entscheidung wird von der Kreistagsfraktion der Wählergemeinschaft ZUKUNFT VAREL (ZV) heftig kritisiert. Die Entscheidung ist unzumutbar und nicht bürgernah. Karl-Heinz Funke, Vorsitzender von ZV: „Wir haben für diese Entscheidung keinerlei Verständnis. Die zur Begründung angeführten Schwierigkeiten hinsichtlich der Menge an Impfstoff gelten auch für die Kreise, die trotzdem dezentrale Angebote geschaffen haben.“

Dies gilt insbesondere für den Landkreis Cloppenburg. Dort gibt es mobile Impfzentren. ZV erneuerte die Forderung: „Wenn genügend Impfstoff zur Verfügung steht, müssen umgehend dezentrale Zentren beziehungsweise mobile Impfteams in Friesland geschaffen werden!“

Der Landkreis will über dezentrale Angebote neu beraten, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar