Kein Beitritt zum Biosphärenreservat

Die Stadt Varel soll nicht Teil der geplanten Entwicklungszone zum Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer werden. Hierfür spricht sich die Ratsfraktion von ZUKUNFT VAREL aus. Der Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Funke weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bereits 30 Prozent der Stadt mit einer Schutzzone belegt ist. Die Planungshoheit soll beim Stadtrat bleiben und nicht bei einer Behörde angesiedelt sein. Weitere Schutzzonen werden Auflagen und Restriktionen zur Folge haben, die sich nachteilig auf die Stadt, das Gewerbe, die Industrie, die Landwirtschaft und den Tourismus auswirken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar