Dangast: Anfragen an den Bürgermeister

ZUKUNFT VAREL (ZV) hat über den Ratsherrn Leo Klubescheid zwei neue Anfragen an den Bürgermeister Wagner gestellt. Der Bürgermeister soll zu den Anfragen im Ausschuss für Straßen und Verkehr am 17.08.2020 Stellung beziehen.

Anfrage 1: Notfallplan für Dangast: Stand der Arbeiten?

Der „Kochpott-Fall“ vom 12. Juli 2020 hat dargelegt, dass der Notfallplan, der seit 2015 existiert, im Bedarfsfall ungeeignet ist. Der Brand eines Kochtopfes hat den Verkehr nach Dangast hinein und aus Dangast heraus vollständig zum Erliegen gebracht. Die Feuerwehr steckte auf dem Weg zum Einsatzort im Stau fest. Gemäß Oberbrandmeister Asseln waren „Alle froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist“. Hier muss dringend nachgebessert werden.

Besorgniserregend ist ein Szenario, bei dem etwa ein Feuer in der Mutter-und-Kind Klinik oder ein Brand in den „Dicht-an-Dicht-Häusern“ des Nordseeparks, oder in einem der Gastronomie- oder Beherbungsbetriebe im Nahbereich der Rennweide ausgebricht. Auch der Notfallplan, der in Verbindung mit dem B-Plan für das Schwerstbehinderten-Heim in der sog. Kleimann-Villa erstellt wurde, muss überdacht werden.

Anfrage 2: Was unternimmt die Verwaltung gegen Störer der öffentlichen Ordnung?

Was unternimmt die Verwaltung gegen die sich zunehmend wiederholenden Auswüchse an den Hot-Spots (Hafen, Wendehammer, Sielstraße,…) in Dangast? Hier kommt es zunehmend zu  unkontrolliertem Parken, Missachtung der Abstandsregeln, Missbrauch der Abstellflächen und der Party-Zone für Camper auf dem Hafen-Parkplatz, unberechtigtem Gebrauch der Slip-Anlage, sowie zur Entsorgung von Abfall und Fäkalien im Kirchweg. Auch die große Zahl von  freilaufenden, unbeaufsichtigten  Hunden bereitet Sorge.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar